Universität Basel, Kollegienhaus

Sanierung und Neugestaltung

Das Kollegienhaus wurde 1939 von Architekt Roland Rohn erstellt. Der dreiseitig einen Hof umschliessende, repräsentative Bau ist ein Vertreter der schweizerischen gemässigten Moderne.
Das Konzept umfasst, unter weitgehender Wahrung von Tragwerk und Bausubstanz, das betriebliche und architektonische Überführen des Gebäudes in die kommenden Jahrzehnte. Anpassen der Einrichtungen an neue Formen von Unterricht und Administration, an eine weitere Öffentlichkeit und nicht zuletzt an heutige Vorschriften zu Sicherheit und Hygiene kennzeichnen die vorgesehenen Massnahmen.

2000-2004 Auftraggeber: BVD, Städtebau & Architektur, Hochbauamt BRH-Architekten Gesamtleitung und Projektierung Projektblatt