Pfarreizentrum Providentia und MFH

Das Pfarreizentrum umfasst Gemeindesaal, Gruppenräume und ein Restaurant. Die vier Ober-geschosse des städtischen Baukörpers beherbergen unterschiedlich grosse Etagenwohnungen. Darüber befinden sich vier Maisonette-Wohnungen. Die Geschosswohnungen sind durchgängig konzipiert, mit den Schlaf- und Arbeitsräumen gegen Osten und den Wohnzimmern mit geschütztem Aussenbereich gegen Westen. Die Maisonetten haben einen überhohen Wohnraum mit einer beidseitig belichteten Galerie und Terrassen. Ein Teil des Gebäudes belegt eine Stiftung; sie bietet bis zu 28 Wohn- und Betreuungsplätze in vier Gruppen an. 

Auf der Strassenseite ruhen die farbig akzentuierten Wohngeschosse auf einem in Glasmosaik verkleideten Sockelgeschoss. Der Durchgang erschliesst die Obergeschosse und führt zum Gartenhof. Die hofseitige Fassade ist verputzt und zeichnet sich durch grosszügige Loggien und durch belichtungstechnisch optimale Bandfenster aus. Die in Holzkonstruktion erstellten Attikageschosse zeigen als bezeichnendes Element pro Wohnung eine zweigeschossig verglaste Öffnung mit dahinterliegendem Wohnraum und Galerie. 

2000 - 2003 Auftraggeberin: Genossenschaft der Pfarrgemeinde Heiliggeist Leistungen BRH-Architekten AG (vormals Fierz Architekten AG): Projektierung Projektblatt